Auszeichnungen:

• 1913 Silbernes Zivil-Verdienstkreuz

• 1925 Goldenes Verdienstkreuz für Ärzte

• 1925 Ehrenbürgerschaft von Eibiswald

• 1927 Ehrenbürgerschaft von Köflach

• 1929 Ehrenmitgliedschaft des Historischen Vereines für Steiermark

• 1933 Verdienstzeichen in Gold

• 1937 Ehrenmitgliedschaft des Bundes Deutscher Schriftsteller

• 1939 Wolfgang-Amadeus-Mozart-Preis

• 1941 Goethe-Medaille

• 1941 Ehrenmitgliedschaft der deutschen Gesellschaft für Gynäkologie

• 1942 Raimundpreis

• 1942 Ehrenbürgerschaft der Stadt Graz

 

 

Werke:

• Vom Kainachboden, 1912, mit Illustrationen von Emmy Hiesleitner-Singer

• Aus dem Sulmtale, 1922, mit Illustrationen von Emmy Hiesleitner-Singer

• Steirisches Bilderbuch, 1930, mit Illustrationen von Emmy Hiesleitner-Singer

• Aus alter Zeit, 1932

• Eibiswald, 7 Lieferungen, 1933-34

• Aus dem Bilderbuch meines Lebens, 1935

• Was mir die Heimat gab, 1936

• Sulmtal und Kainachboden, 1936, mit Illustrationen von Emmy Hiesleitner-Singer

• Gesammelte Gedichte, 1936

• Steirische Geschichten, 1937

• Joahrlauf, 1937

• Bergbauern, 1938

• Erntedank, 1939

• Aus der Franzosenzeit, 1940

• Um den Zigöllerkogl, 1940

• Dahoam, 1941

 

Kloepfer beteiligte sich auch mit einem Beitrag am "Bekenntnisbuch österreichischer Dichter" (herausgegeben vom Bund deutscher Schriftsteller Österreichs).

 

Dr. Hans Kloepfer
Nach einem Volontariat im Allgemeinen Krankenhaus in der Paulustorgasse in Graz trat er 1893 in die Praxis seines Vaters in Eibiswald ein. Im Jahr 1894 nahm er die Stelle eines Werksarztes 1) 2) bei der Alpine Montangesellschaft in Köflach an, die er bis zu seinem Tod innehatte.

WILLKOMMEN

ÜBER UNS

ANFAHRT

VERANSTALTUNGEN

WISSENSWERTES

IMPRESSUM